Hochmodern und vollautomatisch

Lödige Industries eröffnet vollautomatisiertes Parksystem in Kopenhagens neuester Attraktion.

In Kopenhagen wurde an diesem Wochende die neueste Attraktion, das BLOX Gebäude aus der Feder der Architektin Ellen van Loon vom niederländischen Office for Metropolitan Architecture (OMA) eröffnet. Versteckt und außer Sichtweite ist im Untergeschoss ein vollautomatisches Parksystem, welches die Mach 2-Variante des erfolgreichen Systems darstellt, das Lödige Industries bereits im DOKK1 in Aarhus integrierte. Eine dynamische Fahrzeugvermessung ermöglicht die optimierte Nutzung des zur Verfügung stehenden Parkraums. 

Lödige Industries hat die Anlage im BLOX Gebäude mit 350 Parkplätzen an den Kunden Realdania übergeben. Das Multifunktionsgebäude, welches in Kopenhagens Slotsholmenviertel am Wochenende in Anwesenheit von / von Königin Margarethe eröffnet wurde, beherbergt unter anderem das Danish Archtecture Center (DAC). Das Parksystem, elegant im Untergeschoss versteckt, wird über eine Rampe erreicht, die zu den modernen, dem architektonischen Stil des Gebäudes angepassten Parkkabinen führt.

Der Besucher fährt sein Auto ohne die bei einer städtischen Parkplatzsuche sonst üblichen Warteschlangen und den damit verbundenen CO2-Ausstoß in die Parkkabine. Das System funktioniert nach dem Prinzip „Park & Hide“: In der Parkkabine befindet sich eine Hebeplattform, auf welcher der Kunde sein Fahrzeug abstellt. Nach dem Verlassen der auch auf behindertengerechtes Parken ausgelegten Parkkabine wird das Rolltor verschlossen und der automatische Parkvorgang beginnt. Bevor der Heber die Plattform senkt, vermisst eine Kombination von Scannern das Auto und stellt sicher, dass sich weder Menschen noch Tiere darin aufhalten. Erst dann senkt er es auf eine der drei Ebenen, in welcher das Fahrzeug eingeparkt werden soll. Der Lödige Shifter, ein extra flacher Roboter, fährt unter das Fahrzeug und hebt dieses sanft an den Rädern an, um es vom Lift auf das Verteilfahrzeug und schließlich den Parkplatz zu transportieren. Durch die Geschwindigkeit von Shifter und Verteilfahrzeug-System ist die Parkkabine des Cubile S unmittelbar wieder einsatzfähig, was einen höchstmöglichen Durchsatz zur Folge hat. Die Auslagerzeit des Systems beträgt im Schnitt nur ein bis zwei Minuten – höchst komfortabel und vor allem zeitsparend für den Nutzer.

Komplexe Herausforderungen – effektive Lösungen

Durch die komplexe Architektur des BLOX-Gebäudes war es nicht möglich, einheitliche Stellplätze zu planen. Das Fahrzeugsvermessungssystem von Lödige ermöglicht das individuelle Definieren von Parkflächen, die dann dynamisch genutzt werden können. So konnten bei BLOX ein Drittel mehr Stellplätze geschaffen werden, eine Platzersparnis die gerade im öffentlichen Raum von signifikantem Vorteil ist.

Die öffentliche Nutzung vollautomatischer Parkhäuser ist ein wachsender Trend in städtischen Ballungszentren. Die Lödige-Parksysteme sind in ihrer Handhabung äußerst anwenderfreundlich. Auch der Sicherheitsaspekt spielt bei der Entwicklung von vollautomatischen Parksystemen eine große Rolle: Durch das präzise, von modernsten Maschinen durchgeführte Parken werden Schäden an den Fahrzeugen ausgeschlossen. Der 24/7-Service von Lödige garantiert außerdem auch im Falle einer möglichen Störung Soforthilfe und Behebung.

Lödige lieferte für das vollautomatische Parksystem in BLOX die Maschinentechnik, die Transferkabinen sowie die Steuerungs- und IT-Systeme. Darüber hinaus lieferte das Unternehmen den Stahl- und Betonbau sowie das Bezahlsystem; hier in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern. Die In-House-Fertigung bei Lödige Industries bündelt sämtliche notwendigen Kompetenzen und machte eine zeiteffiziente Planung und Inbetriebnahme möglich. Philippe De Backer, CEO von Lödige Industries, kommentierte die Eröffnung des neuen Parksystems im BLOX Gebäude: „Unsere Cubile® S Parktechnologie hat in DOKK1 in Aarhus in weniger als drei Jahren bereits 750.000 Autos geparkt und sich damit sowohl als verlässlich als auch als benutzerfreundlich erwiesen. Durch die Einführung der Vermessungstechnik konnten wir die Verwaltung des Parksystems weiter vorrantreiben und unserem Kunden ein besseres Return-on-Investment bieten.“

Kunde Realdania stimmt mit dieser Einschätzung überein: „Da das Blox Areal recht klein ist, war es uns wichtig das automatisierte System zu optimieren, um Platz für so viele Parkflächen wie möglich zu schaffen. Und die neuen Gestaltungsmerkmale, die Lödige entwickelt hat, machen es uns möglich diese Anzahl um 30% zu erhöhen“, bestätigt auch Peter Kjølby, COO beim Kunden Realdania By & Byg.

 

Über Lödige Industries Gruppe

Die Lödige Industries Gruppe mit ihrer Hauptverwaltung in Warburg (NRW) wurde 1948 gegründet und verfügt über eigenständige Firmensitze in Amerika, Asien, dem Mittleren Osten und vielen Ländern der EU. Aktuell zählt das Familienunternehmen über 1.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Lödige bietet logistische Fördersysteme und Aufzüge für ein breites Branchenspektrum und ist auf komplexe Materialfluss-Systeme für Logistikaufgaben spezialisiert. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Cargo Handling Terminals. 2015 installierte Lödige Industries Europas größtes öffentlich nutzbares automatisches Parksystem im dänischen Aarhus. 2018 wurde außerdem das zweite vollautomatische Parksystem in Kopenhagen eröffnet.

Über Realdania

Realdania ist eine philanthropische Vereinigung mit mehr als 149.000 Mitgliedern. Der Verein versucht, die Lebensqualität durch die gebaute Umwelt zu verbessern, definiert als die physischen Einstellungen für unser tägliches Leben. Realdania konzentriert sich auf lebende und zukünftige Generationen und versucht, Nachhaltigkeit zu fördern und neues Wissen und Innovation zu generieren. Seit dem Jahr 2000 hat Realdania mehr als 3.200 Projekte mit insgesamt 17 Mrd. DKK unterstützt. Jeder in Dänemark, der Immobilien besitzt, kann Mitglied werden.

Sprechen Sie uns an